Puuuh, was soll man da Großartiges schreiben , da fehlen einem tatsächlich die Worte, aber ich versuche es einmal:

Am heutigen Sonntag, den 09.12.2018 fuhren wir mit viel Motovation zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde und in diesem Jahr. ...
Preetz ist für viele von uns kein Unbekannter Gegner, denn bereits in der Landesliga-Saison mussten wir gegen die starken Gegner spielen. Dort haben wir bereits unsere 4 Punkte unglücklich abgeben müssen und deshalb wollten wir diesmal eine Wiedergutmachung einleiten und die 2 Punkte mit nach Hause nehmen. 2⃣
Wir wussten, dass es nicht einfach werden würde. Des Weiteren mussten wir auf unseren Abwehrchef, cha, verzichten sowie auf Äna und kankheitsbedingt auf Lara und Nicki.
Trotzdem wollten wir Gas geben.
In der Halle angekommen, wurde die Halle als eine der schönsten Handballhallen von unserer Sophie gekrönt. 👑
Es kann also nur gut werden, dachten wir uns.
Die erste Halbzeit war durchwachsen. Das, was wir bereits in den letzten Trainingseinheiten trainiert haben, Härte in der Abwehr zu zeigen, wurde nicht umgesetzt.
Die Preetzer könnten ohne eine Berührung auf unser Tor werfen und treffen 🤦🏼‍♀ Somit mussten wir dauerhaft einen Rückstand hinterherlaufen. Auch vorne war kein großes Zusammenspiel erkennbar und viele Fehlpässe machten uns den Abschluss auf das Tor schwer.
Wir gingen mit 17:10 in die Halbzeit 😬
Wir wussten allerdings, wenn alle mit Köpfchen spielen und wir als Mannschaft zusammen agieren, dass wir einen 7-Tore-Rückstand aufholen können.( siehe Spiel in Lindewitt)
So waren wir entschlossen, weiter zu kämpfen- als MANNSCHAFT
Doch auch in der zweiten Halbzeit war kein Zusammenspiel in der Abwehr und im Angriff zu erkennen. Mit zu ungeduldigen Abschlüssen und Einzelaktionen mussten wir uns mit 29:18 geschlagen geben. 😫😟
Wieso zurzeit kein Zusammenspiel möglich ist, bleibt ungeklärt. Diese Frage müssen wir uns selbst in unseren Köpfen beantworten. 🤓
Aber was lernen wir daraus ?
Wir wissen, dass wenn wir als Mannschaft zusammen agieren, jedes Spiel Siegen können und daran müssen wir weiterhin glauben und arbeiten.
Man kann zwar auch Spiele verlieren, aber es kommt auf das ‚Wie‘ an.
Es wird Zeit, dass wir uns in die Winterpause verabschieden, wo wir neue Kraft sammeln können. Unseren Köpfe sich ausruhen können und wir 2019 motiviert und mit Biss auf die Platte gehen und zeigen, dass wir Handball spielen können sowie eine Mannschaft zu präsentieren, die Bock hat🤩

Unser Vorsatz für 2019:
Spielen und kämpfen als Mannschaft zusammen wie in den ersten Spielen💪

Wir wünschen allen Fans eine besinnliche Weihnachtszeit 🎅🏻🤶🏻und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 🎉🤩
Und wir hoffen, dass wir euch 2019 mehr mit Siegen überraschen können. 😍💪
Danke, dass ihr immer an und glaubt und mit zu den Auswärtsspielen reist 😊😍😍

Bis dahin

Eure Mädelth 🤾🏼‍