03. Oktober 2017, seines gleichen bekannt als Tag der Deutschen Einheit. Der Zusammenhalt wird also gefeiert -wie passend, dass wir als Teamsportler also auf die Platte gebeten werden & halb Sülfeld als Einheit in Lübeck einmarschierte, um das bescheidene Trüppchen in Himbeerrot tatkräftig bei ihrer 2-Punkte Mission zu unterstützen. Den Gemeinschaftsgedanken hatten wir also eigentlich schon perfektioniert & würde Angi sich mal nach Sülle ...verirren, ich bin mir sicher - ein Orden für die Ultras wäre drin gewesen.
Tjaaa.. wenn das Wörtchen wenn nicht wäre. Denn begeben wir uns von Nebenschauplatz, der also gut besetzen Tribune mal auf den eigentlichen Fokus des Tages; das Parkett des bekannt sommerlichen heißen Ambiente der TUS Gemächer. 11 Damen in rot ackerten sich also warm, begleitet von Scooters Best Hits Techno Sounds. Die Motivation stimmte, die Aufstellung dank dünner Personaldecke wie immer recht schnell gefunden. Ab Minute 12 besannen sich die Damen in rot dann auch, dass Tag der Einheit nun aber nicht unbedingt hieße, wir lassen den Gastgeber frei durch marschieren & auf ein knackiges 6:1 davon ziehen - wir erinnern uns: Richtig, der Teamgeist!! Und siehe da, wie von Zauberhand besinnen wir uns darauf den Ball laufen zu lassen und können bis zur 30 Minuten in einem engen Schlagabtausch uns auf ein 14:14 zur Halbzeit Pause heran arbeiten.
Tja.. und was dann kam, wissen wir selbst auch nicht so genau.. ich kann jetzt versuchen viele Erklärungen zu finden, warum man sich als Kollektiv nach 3 Tore Rückstand aufgibt & die vorherige Motivation sich Gemeinschaftlich in Luft auflöste.. wie gesagt, der Eineitsgedanke war verinnerlicht, wenn auch in nennen wir es umgekehrter Form. Fest steht, es lief irgendwie nichts mehr rund. Sicherlich pflichteten die Herren in blau nicht unbedingt zu unserer Motivation bei & Jaa, auch wenn wir dahin gingen, wo es Zitat "weh tut" und lediglich einen Strafwurf in den zweiten 30 Minuten zugesprochen bekamen, bringt es nichts Ausreden für eine desolate Einstellung zu finden. Denn fest steht, wie am 3.Oktober 1990 bewiesen, wenn man dran glaubt und zusammen steht, kriegt man so einiges bewältigt, ob in Berlin bei TUS, LT oder beim ATSV - gemeinsam ist recht viel möglich. Den Feiertag lassen wir uns aber trotz allem nicht nehmen und besinnen uns im nächsten Spiel vl auf einfach darauf, was auf der Tribune so perfektioniert ausgeübt wurde: Stimmung & Teamgeist!

Wir dürfen den Sand jetzt nicht in den Kopf stecken und We wish us all a little bit Lucky - dann läuft das Ding doch wieder ganz von allein...

Nächste Woche geht's weiter - Voller Motivation, als ein Team & gemeinsam mit hoffentlich zahlreich vertretenen Edelfans! Wir freuen uns jetzt schon - nur der SVS!

Ihr seid die Besten
Eure Handball Mädels