Sonntag, 29. 10.: SV Sülfeld - Schmalfelder SV  0:4 (0:4)

Nach drei Wochen ohne Spiel - einmal fiel das Spiel wetterbedingt aus und zweimal nahm der Spielplan Rücksicht auf die Herbstferien - und durch Feiertag und auch durch die Herbstferien bedingten Trainingsausfällen war dieses Spiel quasi ein Kaltstart für uns. Ausgerechnet der Schmalfelder SV, ein Mitfavorit auf den Titel, der nur aufgrund mehrerer Nachholspiele in der Tabelle noch im Mittelfeld steht, war der Gegner.

Da wir anfangs gar nicht präsent waren, gelang den Gästen der sonst von uns gewohnte Frühstart. Bereits nach 20 Minuten stand es 0:3 gegen uns, bevor wir uns eingespielt hatten. Danach waren wir besser im Spiel und hatten fast alles im Griff. Nur das Tore Schießen wollte trotz einiger sehr guter Möglichkeiten nicht klappen. Sogar ein Strafstoß führte nicht zum Erfolg. Effektiver war unser Gegner, dem kurz vor der Pause noch ein weiterer Treffer gelang.

Auch die zweite Halbzeit dominierten wir, wobei uns trotz einiger guter Gelegenheiten kein eigener Treffer gelang. So liefen Dana und Johanne mehrfach alleine auf das gegnerische Tor zu, trafen aber das Tor nicht oder scheitereten an der Latte oder der starken Torhüterin. 26 Torschüsse zählte der Statistiker für uns. Am Ende fehlte dann auch die Kraft, da wir nur eine Wechselmöglichkeit hatten, während der Gegner aus dem Vollen schöpfen konnte. So war unsere erste Saisonniederlage insbesondere aufgrund der verschlafenen Anfangsphase perfekt.

Aufstellung: Bianca Serfus; Leoni Hunderlage, Louisa Wulf, Finnja Fröschl; Johanna Finnern, Morlin Finnern, Nadja Blanck; Dana Gersonde

Sonntag, 5. 11.: SC Hasenmoor - SV Sülfeld  2:6 (1:3)

Eine Woche später stand das Gastspiel beim SC Hasenmoor an, einem Gegner, der uns immer sehr gelegen kam, in dieser Saison aber bereits unerwartet gute Ergebnisse erzielt hatte und hinter dem Spitzentrio den "Rest der Tabelle" anführt. Ein Sieg war daher für unseren Anspruch auf Mitgliedschaft in der Spitzengruppe besonders wichtig.

Dementsprechend konzentriert gingen wir in die Partie und nach 11 Minuten durch Johanna nach Pass von Louisa verdient mit 1:0 in Führung. Da wir in der Folgezeit einige weitere gute Möglichkeiten liegen ließen, dauerte es bis zur 33. Minute, ehe Morlin nach Vorlage von Dana das 2:0 erzielte. Leider fiel kurz darauf der Anschlusstreffer (36.). Bevor es allzu spannend wurde, sorgten die Gastgeber selbst für den alten Abstand, da eine Hasenmoorerin eine Ecke von Dana ins eigene Tor lenkte (41.).

Auch die zweite Halbzeit dominierten wir klar. Louisa verwertete erst eine Vorlage (51.) und dann eine Ecke von Dana (69.), um auf 5:1 zu erhöhen, ehe sie sich revanchierte und Dana zum 6:1 auflegte (74.). In der Schlussphase gelang den Gastgebern noch ein zweiter Ehrentreffer (81.). Ein höheres Ergebnis wäre bei besserer Chancenverwertung möglich gewesen. Wichtiger aber war, dass wir die erste Saisonniederlage gut verdaut und eine souveräne Vorstellung abgeliefert haben.

Aufstellung: Bianca Serfus; Leoni Hunderlage, Louisa Wulf, Finnja Fröschl; Johanna Finnern, Morlin Finnern, Antje Meyer; Dana Gersonde